Archiv für die Kategorie ‘00 aktuell’

s und a in s

flach war’s warm und sonnig nur nachts nicht da war es kühl in unserer bleibe sogar unter der bettdecke. erst einmal draussen blauer himmel mit wattebauschwolken behangen manchmal kräftigem wind vom meer her. was dem bunten treiben keinen abbruch tat im gegenteil es wurde gefestet was der charme hergibt in wunderversprechenden kleidern vor historischem beiwerk. schön war’s!

baselitz hautnah


ungebremst ungestüm und grossartig – baselitz in basel.
und es fiel schnee in streifen.


what ever you want

hier ist 2018

spitz die zähne – steif die ohren – breit der schritt.

dog on ice

nicht alltägliches auf meinem täglichen spaziergang.
what a difference a day makes on and on and on.

mit dem rücken zum meer

mit der seite zur sonne und mit beiden füssen auf dem boden.

bärsein die geschichte

alsbald dachte es dir früchte mit honig, zitronensaft beträufelt. grüne pfannkuchen mit kokosraspeln auf rosinen gebettet. dazu gesüsste kondensmilch mit kaffee.

kein kinderbuch. mehr eine reise als ein bildband. ernst leicht kurz und poetisch. limitierte auflage.

 

hinter glas und rinde


s in k

der lenk brunnen von peter lenk.

china am boden

s in p

bist wieder mal gereist einfach so der touri gewesen. angeschaut was man so anschaut und auch nicht so anschaut – fühlt.

schneeweisse äste

selbstbildnis mit wolken über pfütze

stan alone at home

self_9320

selbstbildnis – work in progress.
warmbächli november 2016

where the sound comes from

nyc_2_0130

it’s not coney island where the sound comes from!
it’s madison square garden!
hear and now!

coop himmel blau

her_9101

zur normalität geworden – dennoch der reinste wahnsinn der einen über die wolken des eigenen vorstellungsvermögens katapultiert – das fliegen.

coop

coop_8622

cooperation von maschine sonne leere und zufall.

unbesiegbar in der erinnerung

Taken and processed with Cameramatic app.

exen unter halten sich

IMG_7915

 

ohne titel 87x57cm

stk_7612

wir menschen sind minder oder mehr eitle empfindliche und ängstliche wesen. wenn wir fotografiert versuchen wir nur das schlechte was wir selbst über uns ausgebrütet haben mit von anderen übernommenem zu übertünchen. gemaltes dagegen braucht kein verstellen. deshalb hier was gemaltes ohne titel sinn und anspielung. nur eines sei noch angefügt: es entstand auf einem von meinem verstorbenen vater vorbereiteten hartfaser untergrund.